Aktuelles


Artikel zum Vortrag "Lernen lernen" vom 8. März 2018

 

Am 8. März 2018 begeisterte Maren Hilscher die Eltern der VS 11 Maria Gail mit ihrem kurzweiligen Vortrag zum Thema „Das Lernen lernen“ - Die Referentin arbeitet als zertifizierter Lerncoach für den LVB (Lern Verein Berlin) einem gemeinnützigen Verein, der sich der Förderung der Bildung verschrieben hat.

 

So gab Hilscher im ersten Teil ihres Vortrages praktische Beispiele dazu, wie unser Gehirn funktioniert.

 

Das Gedächtnis gliedert sich in das Ultrakurzzeitgedächtnis, das Kurzzeitgedächtnis und das Langzeitgedächtnis. Letzteres lässt sich mit einer Lagerhalle vergleichen. Alles, was man lernt, ist dort gelagert.

 

Das Problem ist in der Regel nicht, dass man etwas vergessen hat, sondern dass man nicht mehr weiß, wo die Information in der Lagerhalle archiviert wurde. Um langfristig erfolgreich zu lernen, sollte man geordnet und systematisch vorgehen zwischen Lernen und Wiederholen. Das Lernen ist deutlich anstrengender, dieses muss man mühsam in die Lagerhalle sortieren. Die Wiederholung hingegen ist viel leichter und ist eine Art Inventur. Man geht durch die Gänge und schaut, wo alles liegt. Dafür reichen ein paar Minuten am Tag aus.

 

Wie wichtig Ordnung beim Lernen ist, veranschaulichte Hilscher den anwesenden Eltern mittels eines Experiments: Die Gruppe, die eine strukturierte, nach Themen geordnete Wörterliste erhielt, konnte sich innerhalb 2 Minuten bei weitem mehr Wörter merken, als die Vergleichsgruppe, welche die Wörter durcheinander aufgelistet bekamen.

 

Daraufhin veranschaulichte die Referentin, dass sogar bei den unregelmäßigen englischen Verben Regelmäßigkeiten zu entdecken sind, in dem sie einen kurzen Lehrfilm präsentierte.

 

Im Anschluss daran ging die Referentin auf alle 4 Lerntypen ein: den logisch-abstrakten, den sicherheitsliebenden, den kreativ-chaotischen und den emotionalen Lerntypen.

 

Kein Lerntyp ist klüger als der andere. Sie unterscheiden sich in der Art und Weise, wie sie an den Lernstoff herangehen und wie sie sich beim Lernen und im Unterricht verhalten. Der Schlüssel zum Lernerfolg ist es, den Lerntyp des Kindes zu erkennen und Situationen, in denen es Lernprobleme hat, so besser einzuschätzen.

 

Zum Schluss gab die Referentin noch einige Tipps aus der Praxis, wie man das Lernen unterstützen kann. Hierzu zählt der gute alte Karteikasten, der sich für alle Dinge eignet, die auswendig gelernt werden können. Für manche Lernstoffe reicht der allerdings nicht mehr aus. Hier helfen dann zum Beispiel Lehrfilme weiter, die man auf Online-Lern-Plattformen findet. Allerdings sind solche Online-Angebote auch kritisch auszuwählen. Lediglich drei von ihnen konnte die Referentin empfehlen.

 

Für ihren kompetenten und zugleich unterhaltsamen Vortrag erntete Maren Hilscher seitens der Zuhörer/innen großen Beifall. Der Elternvereinsobmann Walter Koren bedankte sich mit einem Kärntner Reindling bei der Referentin.