Die Geschichte unserer Schule

Die Aufzeichnungen über die Geschehnisse unserer Schule beginnen in der Schulchronik mit dem Jahre 1911.Die erste Schule in Ma.Gail soll aus Holz gewesen sein. Der erste Lehrer in Ma.Gail wurde namentlich erwähnt als Matthias Popolare in den Kirchenrechnungen der Pfarre im Jahre 1773. Der Schulbesuch zu Beginn des 19.  Jahrhunderts schien eher ein sporadischer gewesen zu sein, und die Lehrer waren auch Mesner und Organisten. 1908 kam der Bezirksschulrat Villach zur Erkenntnis, dass nur ein Schulneubau „alle Schulübelstände werde beseitigen können“. Am 14.April 1910 wurde der Plan genehmigt und am 6.Juli 1910 mit dem Bau begonnen. Am 12.November 1911 wurde das neue Schulgebäude eingeweiht. 1926 wurde die Schule zum ersten Mal renoviert. Wie wenig Unterrichtsmaterial vorhanden war und wie viel die Lehrer in Eigenregie machen mussten, zeigen Aufzeichnungen in der Schulchronik: „Fast unbrauchbares verschmiertes Linoleum wurde vom Oberlehrer Wedenig in der Klasse im ersten Stock als Wandschreibfläche angebracht und eigenhändig durch zweimaliges Überlackieren schreib- und zeichenbrauchbar gemacht.“ Diese Schreibwand war noch 1950 vorhanden. 1963 wurde die Schule an das neue Wasserleitungsnetz angeschlossen und es wurden „englische Klosetts“ eingebaut. Zwischen 1966 und 1969 wurde die Schule in mehreren Etappen umgebaut und am 29.11.1969 erfolgte die feierliche Schlüsselübergabe. Am 15.11.1980 wurde der Zubau mit dem ersehnten Gymnastiksaal in Betrieb genommen. Die Außenfassade des Schulgebäudes wurde 2008 erneuert.

 

Auszug aus dem Buch „Maria Gail, Aus der Geschichte der einstigen Landgemeinde“ S.415-422 von Mirko Hofer